Doc 2.9

Neues in Version 2.9

Integration weiterer Home Connect-fähiger Haushaltsgeräte u.a. der Marken Bosch, Siemens und NEFF
  • Kühlschrank
  • Gefrierschrank
  • Kühl-/Gefrierkombination

Weitere Informationen

Verbesserung der u::Lux Schalter
  • Individuelle Auswahl der Elemente am Schalter
  • Individuelle Sortierung der Elemente am Schalter

Weitere Informationen

Verbesserungen von dynamischen Modbus RTU/TCP Geräten
  • Gruppieren und sortieren von Registern in der Anzeige
  • Detailliertere Darstellung von Modbus Registern

Weitere Informationen

Integration von weiteren EnOcean Funk-Geräten
  • Taster
  • Funk-Lichtaktoren
  • Heizkörperventil

Weitere Informationen

Verbesserungen der Logik
  • Textvergleich mittels Vergleicher
  • Abarbeitungsreihenfolge nach Sortierung

Weitere Informationen

Diverse Verbesserungen und Fehlerbehebungen

Einleitung

Mit evon Smart Home holen Sie die modernste Hausautomatisierung direkt zu sich nach Hause! Damit Ihr Projekt einfach gelingt, helfen wir Ihnen hier bei Ihrer Planung. Bevor Sie sich den Detailinformationen in der Dokumentation widmen, möchten wir Ihnen erst eine grobe Übersicht über die Funktionsweise des evon Smart Home Systems geben.

Entsprechend Ihrer Wünsche an die Steuerung benötigen Sie unterschiedliche evon Smart Home Module (Lichtmodul, Jalousiemodul, …), je nach Anwendungszweck bzw. Funktion stehen dafür verschiedenste Module zur Verfügung. Mit den eigenintelligenten evon Smart Home Modulen können Sie so schon Zentralfunktionen wie „Alle Lichter AUS“ nutzen. Die gesamte Funktionsvielfalt der Steuerung eröffnet sich aber erst mit dem evon Smart Home iX800 Controller. Der Controller ermöglicht Ihnen die Konfiguration und Steuerung über Smartphone, Tablet und PC.

Die Module werden in einem oder mehreren Schaltschränken untergebracht und müssen gegenüber einer konventionellen Elektroinstallation anders angeschlossen und verdrahtet werden. An den Ausgängen der Module werden die Verbraucher angeschlossen, an den Eingängen ein oder mehrere Taster. Anders als bei einer konventionellen Elektroinstallation werden die Taster also nicht dazu verwendet direkt mit 230V einen Verbraucher ein- und auszuschalten, sondern um ein evon Smart Home Modul anzusteuern. Da die Leerverrohrung und das Einziehen der Kabel meist nicht mit dem Aufbau des Schaltschranks und der Inbetriebnahme der Steuerung zusammenfällt, ist eine genaue Planung der Verkabelung für Verbraucher und Taster immens wichtig. Darum beschreibt der erste Teil unserer Dokumentation detailliert die dazu nötigen Schritte.

Vor der Installation

Hier finden Sie alle erforderlichen Informationen zur Installation Ihres evon Smart Home

Planung

Für die Umsetzung Ihres Smart Home Projektes mit evon Smart Home sollten Sie ein paar Dinge beachten. Sie können die folgenden Punkte für Ihr evon Smart Home selbst ermitteln und mit dem Ergebnis zum evon Smart Home Partner Ihrer Wahl gehen bzw. wird Ihnen dieser auch gerne bei diesen Schritten beraten und begleiten.

Am Anfang war der Plan – Was soll mein Haus können? Anhand des Einreichplans sollten Sie sich am besten pro Geschoss und Raum folgendes überlegen:

  • Wo werden die Elektroverteiler platziert?
  • Anzahl der elektrisch betriebenen Jalousien und welche Art (Standard oder mit 24 V Wendeschaltung).
  • Anzahl der separat schaltbaren Lichtkreise und welche Art (Standard über Lastrelais, integriertes Lastrelais oder Dimm Funktion).
  • Anzahl der Raumregelzonen für Temperaturregelung (Anzahl der Heizkreise pro Raumregelzone ist dabei nicht relevant).
  • Anzahl der Sonderfunktionen über Ein- und Ausgänge (z.B. Türklingel, Alarmlicht, Fensterkontakte, Bewegungsmelder, Kamera, Audio, …).

Einkaufswagen

Zu allererst sollten Sie sich darüber Gedanken machen Was Sie Wo steuern möchten. In diesem Schritt ist es nicht nötig, Ihnen über das Wie und Wann Gedanken zu machen, denn später lassen sich alle Funktionen über die evon Smart Home App miteinander kombinieren!

Mit dem evon Smart Home Grundrissplan-Powerpoint können Sie den Bedarf an smarten Funktionen ermitteln.

GRUNDRISSPLÄNE – POWERPOINT

Zur Versorgung der Module benötigen Sie ein 24 V Netzteil und zur Steuerung mittels mobiler Endgeräte (Tablet, Smartphone) das CPU Modul (HC - iX800).

Beispiel:
Als Beispiel soll uns ein Schlafzimmer im ersten Stock dienen. Es wird uns durch die gesamte Dokumentation begleiten. Das Schlafzimmer zeigt den Vollausbau mit evon Smart Home, damit wir es als Beispiel weiterführend verwenden können.

Verteilerplatzierung

Je nach Platzbedarf und räumlichen Gegebenheiten können Sie alles in einem zentralen Schaltschrank unterbringen oder auch auf Subverteiler aufteilen. Meist ist es sinnvoll, das Untergeschoss, Erdgeschoss und den Außenbereich in einem Verteiler zusammenzuführen, wogegen die Elektrik für das Obergeschoss in einem kleineren Subverteiler im ersten Stock untergebracht wird. Mit Subverteiler können die benötigten Kabellängen und damit der Verkabelungsaufwand stark reduziert werden, auch das Einziehen der Kabel wird vereinfacht.

Für jeden Subverteiler benötigen Sie ein Busverlängerungsmodul, mit dem die evon Smart Home Module zusammengeschlossen werden. Das Busverlängerungsmodul (Sys 1200) benötigen Sie auch beim „Zeilenumbruch“ (einmal für jede Zeile), also wenn Sie in einem Schaltschrank in eine neue Zeile wechseln.

In einem Subverteiler benötigen